Donnerstag, 9. Januar 2020

Ausbildung und dann?

Hallo meine Lieben, 

das Jahr 2019 ist zu Ende und 2020 ist schon wieder in vollem Gang. Für mich gab es viele Höhen und Tiefen und das wird auch sicherlich nicht vorbei sein. Denn praktisch das ganze Leben besteht daraus. Aber auf persönlicher Ebene bin ich mit dem Jahr 2019 sehr zufrieden und dankbar für jede Person, die einen Teil dazu beigetragen hat.

Nun langsam stelle ich mir auch die Frage, mehr oder weniger freiwillig, wie es für mich nach der Ausbildung weitergeht? Grund dafür, dass ich mich nun des Öfteren mit der Frage beschäftige, war ein Gespräch mit unserem Vorstandsvorsitzendem und unserer Personalabteilung. Bevor das eigentliche Gespräch startete, hatte ich ein ziemlich mulmiges Gefühl. Ich wusste vor dem Termin noch nicht, um was es gehen sollte. Aber es war schnell geklärt: es ging um meine berufliche Zukunft.

Ein Studium an einer Uni oder Fachhochschule? Ein berufsbegleitendes Studium? Oder vielleicht doch ganz was anderes? Aus dem Stegreif hatte ich natürlich keine Antwort parat. Weswegen ihr euch nun vorstellen könnt, warum ich mir die Frage stelle, wie es nach der Ausbildung weitergeht. Um die für mich geeignete Möglichkeit zu finden, musste ich mich erstmal mit den ganzen Themen auseinandersetzen. Nach einem weiteren Gespräch mit der Personalabteilung und Internetrecherchen, hatte ich zumindest einen Überblick, aber eine Entscheidung habe ich trotzdem noch nicht getroffen. 14 Tage… hatte ich nun Zeit mir alles noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Mir fiel die Entscheidung gar nicht so einfach, da ich ja erst in einem Jahr bis anderthalb Jahren auslernen werde. Und wer weiß schon, was bis dahin ist. Leider kann mir das niemand sagen. Also holte ich mir einen Rat von der Familie, Freunden und auch Arbeitskollegen. Die verschiedenen Sichtweisen haben mir ziemlich weitergeholfen.

…und dann war auch schon „Tag 14“ angebrochen. Meine Entscheidung ist gefallen: Ich werde die Chance wahrnehmen und einen berufsbegleitenden Studiengang zum Bankfachwirt ablegen. Danach könnte es mit dem Betriebswirt weitergehen, aber darüber mach ich mir aktuell noch keine Gedanken.

Natürlich bin ich gespannt, was mich erwartet und ob ich der „Doppelbelastung“ gewachsen bin. Doch erst mal absolviere ich bestmöglich meine Ausbildung. Schließlich ist 2020 ein vollgepacktes Jahr für mich mit Lehrunterweisungen, Seminaren, Videogesprächen und Ausbildungsnachweisen.

Ich hoffe auf jeden Fall ihr seid gut ins neue Jahr gestartet.
Bis dahin,
euer Niclas.