Mittwoch, 17. Februar 2021

Wetter extrem!

Hallo Leute,

hättet Ihr damit gerechnet, dass es so viel schneien wird? Ich nicht! Die Bank musste sogar am 08.02.2021 wegen des Wetters geschlossen bleiben, weil die meisten Mitarbeiter aufgrund der Schneemassen nicht bis nach Eisenberg gekommen sind.

Ich finde es aber echt schön, dass nach so langer Zeit mal wieder so viel Schnee liegt. Das ist so ein schöner Ausblick, wenn man aus dem Fenster der Volksbank Eisenberg auf die Straßen voller Schnee schaut. Ich hoffe, Ihr seid alle gut durch diese kurze aber heftige Wetterlage gekommen – es war teilweise ganz schön glatt. Klar kommen zurzeit – zum einen wegen der Coronamaßnahmen, zum anderen wegen des Wetters - weniger Kunden zu uns in die Bank und wir vermissen den normalen Kundenkontakt sehr, aber die Hauptsache ist, dass keiner ausrutscht oder sich verletzt.

Leider ist immer noch Homeschooling angesagt und wir müssen unsere Aufgaben von Zuhause aus erledigen, da sich der Lockdown bis Anfang März verlängert hat. So unglaublich, wie es für manche vielleicht klingt und so schön bequem und warm es zu Hause sein kann – ich würde lieber zur Schule können und einen normalen Unterricht mitmachen. Man bekommt dort den Unterrichtsstoff viel besser vermittelt und der Kontakt zu den Mitschülern fehlt irgendwie.😕

Ich hoffe die Zahlen steigen nicht wieder und wir können bald das alte schöne Leben weiterführen. In dem Sinne: Gesund bleiben und schön weiter die Masken tragen! 💪

Viele Grüße
Mehmet

 

Mittwoch, 10. Februar 2021

Was macht ein Azubi in seiner Freizeit?

Hallo Ihr Lieben,

heute darf ich mich mal wieder bei euch melden. Ich hoffe,
euch geht es trotz der ganzen Einschränkungen gut, ihr seid gesund und euch ist während des 2. Lockdowns noch nicht die Decke auf den Kopf gefallen 😉

In meinen letzten Blogs habe ich euch sehr viel über die Marktfolge Passiv und von den Corona Maßnahmen in der Bank erzählt. Aber heute soll es mal um ein anderes Thema gehen - nämlich was ich so während des Lockdowns in meiner Freizeit mache und wie diese Freizeitaktivitäten aktuell aussehen.

Ich spiele schon seit vielen Jahren Fußball beim JFC Gera, aber leider wurde bei uns das Training als Team bis auf weiteres auf unserem Trainingsplatz verboten und alle Spiele und Turniere abgesagt. Um mich trotzdem weiterhin fit zu halten bis wir wieder auf den Platz dürfen, mache ich zu Hause nach der Arbeit in der Bank und am Wochenende kleine Sporteinheiten. Diese sehen wie folgt aus: entweder ich gehe ganz normal meine Strecke Joggen ohne Zeitbegrenzung oder ich mache Stabi- oder Kraftübungen. Aber neben dem ganzen Sport treffe ich mich auch gerne mit meinen Freunden und gehe mit ihnen raus. Am liebsten gehen wir dann in den Skatepark und fahren dort Scooter (Stunt Roller). Dies geht leider auch nicht mehr, da der Skatepark geschlossen wurde und man sich aufgrund des Kontaktverbotes nicht mehr mit so vielen Freunden gleichzeitig treffen kann.

Ich hoffe, die Zeit kommt bald wieder, dass man alles Gewohnte wieder so machen kann wie früher – sei es in der Freizeit oder auch auf der Arbeit!

Das war’s erstmal wieder von mir. Ich hoffe, ihr verbringt eure Freizeit nicht nur mit Langeweile und „Rumgammeln“ auf der Couch oder im Bett. Ihr könnt ja mal in die Kommentare schreiben, wie ihr zurzeit eure Freizeit verbringt.

Bis zum nächsten Mal

Euer Justin 😃

Mittwoch, 3. Februar 2021

Arbeit im OnlineBanking

Aufgrund der Coronaverordnung: mein Behelfsbüro
Neben dem Kundenzentrum und auch dem Service ist die EBL, die Abteilung, welche für die Kunden, die Fragen zum OnlineBanking haben, die erste Anlaufstelle. Zu diesem Team gehörte ich die letzten 10 Wochen.

Dabei habe ich gemerkt, dass die auftretenden Sorgen sehr vielseitig sind. Angefangen bei einem gesperrten TAN-Verfahren, über Kunden, die Probleme bei der Erstanmeldung haben bis hin zu Geschäftskunden, die Beratung zu Ihrer Bankingsoftware
benötigen. Und seit unserer Migration sind wir auch Ansprechpartner Nummer eins für Probleme, wenn das neue OnlineBanking an der einen oder anderen Stelle noch nicht richtig rund läuft. Es kam hier und da mal vor, dass plötzlich die Umsätze nicht mehr angezeigt wurden oder Überweisungen nicht getätigt werden konnten... Typische Startschwierigkeiten nach so einem Systemwechsel.

Verständlich, dass sich unsere Kunden darüber ärgern. Wichtig ist, die Beschwerde nicht als Kritik gegen die eigene Person anzusehen
 sondern unseren Kunden einen Lösungsvorschlag an die Hand zu geben. Die Fehlermeldungen geben wir sofort ans Rechenzentrum weiter, dass die ITler dort sofort bescheid wissen und das Problem bereinigen.

Die Abteilung EBL hat also nicht nur etwas mit unserer Technik und unseren elektronischen Bankdienstleistungen zu tun, sondern auch ganz viel mit Unterstützung für unsere Kunden. Uns ist es wichtig, schnell Lösungen für unsere Kunden zu finden, welche für alle Seite zufriedenstellend ist. Deshalb war es auch für uns erstmal eine Umgewöhnung mit agree21 und dem neuen OnlineBanking, denn wenn hier etwas klemmt, können wir es nicht selbst reparieren, sondern nur probieren, die Symptome zu bekämpfen oder zumindest abzumildern, bis das Rechenzentrum das Problem gelöst hat. Da fühlt man sich manchmal etwas hilflos... Aber am Ende ist das wichtigste: Sind unsere Kunden wieder happy und zufrieden wenn wir Ihnen weiter helfen konnten, ist das die schönste Belohnung für uns 😊

Viele Grüße aus meinem aktuellen Büro, was zwar vergleichsweise klein ist, aber durch die Glasscheiben etwas das Feeling eines Wintergartens vermittelt.

Viktoria