Mittwoch, 26. August 2020

Neu neu neu!

Hallo Ihr Lieben,

ein Jahr ist jetzt vorbei und die neuen Azubis haben bei uns Ihre Ausbildung begonnen. Für den ersten Tag habe ich eine besondere Aufgabe bekommen - ich durfte sie durch das Haus führen und mit allen Leuten bekannt machen. Und da habe ich mir eine kleine Überraschung für sie ausgedacht.

Aber zuerst einmal eine kleiner Bericht, wie ich auf die Idee mit der Überraschung gekommen bin. Und zwar habe ich mich an meinen ersten Tag in der Bank erinnert und mir überlegt, was die größte Überraschung war und wie ich diesen Tag so im Großen und Ganzen empfunden habe. Also habe ich mich dazu entschieden, den neunen Azubis eine kleine Zuckertüte zusammen zustellen, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt. Das ist natürlich nur eine, selbstverständlich hat jeder Azubi seine eigene erhalten. Die Zuckertüten sind sehr hübsch geworden. Für die „Füllung“ habe ich mich u.a. auch ein bisschen aus der Präsentkiste unseres Verbundpartners der R+V Versicherung bedient, natürlich aber mit Herrn Dewald von der R+V gemeinsam. Und da haben wir auch viele kleine Präsente für die neunen Azubis gefunden, die gleich in die Zuckertüten gewandert sind.

Aber das Aufregendste für die Azubis kam noch… Den ersten Tag habe ich mitplanen dürfen, leider waren aufgrund von Corona die Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Die Azubis wurden von mir durch das Haus geführt, damit unsere Mitarbeiter die neunen Azubis kennenlernen konnten. Außerdem lernten die 4 Azubis somit ebenso alle Mitarbeiter sowie das ganze Haus mit all seinen verschiedenen Abteilungen kennen. Ein weiter Programmpunkt des ersten Tages war ein Fotoshooting. Die Fotos könnt Ihr bald sehen, zum einen hier im Blog, denn die neuen Azubis stellen sich demnächst auch hier vor und natürlich auch auf unserer neuen Internetseite.

Also das war es auch schon aus dem Begrüßungskomitee der neunen Azubis. Ich denke, der erste Tag war für die „Neuen“ angenehm und spannend. Ich bin total aufgeregt und freue mich schon sehr auch frischen Wind in unserer Azubi-Runde.

Ich hoffe, wir hören uns bald wieder!

Eure Jenny

 

Mittwoch, 19. August 2020

Mix It Up

Hallo Ihr Lieben,

wie ihr am Titel schon erkennen könnt, gibt es wieder eine Änderung. Laut Ausbildungsplan wäre ich nach meiner Zeit in der Anlageberatung auch noch im Online Banking, im Kundenzentrum und in der Marktfolge Passiv gewesen. Dann kam allerdings Corona und da wir ja sowieso dieses Jahr im September planmäßig unser Betriebssystem umstellen, wurde der ganze Zeitplan etwas … angepasst.

Das bedeutet, dass ich ab August also nach Ende meiner Zeit in der Anlageberatung, nur noch in die Marktfolge Passiv gehe, in der ich bis zum Ende meiner Ausbildung bleibe. Ganz kurz noch zwischendurch – was ist die Marktfolge Passiv? Im Grunde ist das die Abteilung, die für Dinge wie Kontoeröffnung, sämtliche Sachen, die Karten betreffen, Rechnungsabschlüsse, etc. zuständig ist. Außerdem darf ich ein paar Stunden in der Woche im Rechnungswesen aushelfen, sodass ich auch da noch einmal einen guten Einblick bekomme, denn eigentlich ist Rechnungswesen ja kein Teil des praktischen Ausbildungsplanes, sondern nur des theoretischen Teils (sprich: Berufsschule). Aber davon später mehr.

Da wir ja unser Betriebssystem komplett umstellen, müssen wir eigentlich alles noch mal von Anfang an durchgehen. Einige Funktionen sind gleichgeblieben, aber natürlich ändern sich die Pfade, wie man zu den einzelnen Arbeitsprozessen kommt. Deshalb gibt es jetzt auch regelmäßig Schulungen, an denen wir alle teilnehmen müssen (in kleinen Gruppen, sonst wird's zu viel #Sicherheitsabstand). Ich hatte heute eine Grundlagenschulung dazu, da sind wir dann durchgegangen, wie zum Beispiel ein Kunde angelegt wird, wie die SCHUFA abgefragt wird, wie wir die für den Service wichtigen Daten schnell finden und so weiter und so weiter. Das bedeutet ja auch, dass ich pünktlich zu meinem dritten Lehrjahr in einer neuen Abteilung anfange. Und dann kommt gleich noch ein neues Betriebssystem! Wenn man schon neu anfängt, dann gleich von Anfang an, oder😂?

Aber bis es soweit ist, habe ich erst einmal noch knapp zwei Wochen in der Anlageberatung von mir. Das bedeutet, ich nehme noch an so vielen Gesprächen teil, wie ich kann. Denn die mündliche Abschlussprüfung, die Ende Januar stattfindet, ist ein Verkaufsgespräch. Heißt - ich muss anhand einer Situation, die wir vorgegeben bekommen, einen Kunden beraten. Das wird zwar kein echter Kunde sein, sondern ein Prüfer, aber letzten Endes macht das ja nicht wirklich einen Unterschied 😅

Ziel ist auch, dass ich zwischen der schriftlichen Prüfung Ende November und der mündlichen Prüfung noch einmal ein paar Gespräche selbst führe. Zwar darf ich das jetzt schon machen und übe auch schon fleißig (natürlich immer mit einem Berater, der mir über die Schulter schaut), aber da es bis zum Ende ja noch über ein halbes Jahr hin ist, werde ich dann bestimmt ganz schön aus der Übung sein. Deswegen peile ich also noch einmal eine Auffrischung an.

In diesem Sinne verabschiede ich mich erst mal. Wir sehen uns im nächsten (Lehr-)Jahr!

Carmen

Freitag, 14. August 2020

Der Juli

Und immer noch melde ich mich aus der Marktfolge. Auch wenn wohl langsam wieder Normalität einkehrt, läuft unsere Ausbildung noch nicht wieder vollständig in geregelten Bahnen. Aber langsam sind sie wieder erkennbar. Nach einer gemeinsamen Besprechung mit Frau Appelt und Frau Lind haben wir uns darauf geeinigt, dass vorerst eine Lehrunterweisung, die Jenny und ich zum Thema Zahlungsverkehr halten werden, und ein Videogespräch, zum Thema Bausparen, stattfinden werden.

In der letzten Berufsschulwoche war dann schon unser Notenschluss. Da wurde mir erst einmal bewusst, dass wir jetzt beinahe unser erstes Lehrjahr beendet haben. Wo die Zeit hin ist, frage ich mich schon die ganze Zeit und so wirklich erklären, kann ich es mir nicht. Aber ich schiebe es auch etwas auf die Ausnahmesituation seit einem Vierteljahr. Wobei der Anfang des Jahres und insbesondere der Sommer gefühlt immer viel schneller vergehen, als der Herbst und Winter.

Und da ich immer noch in der Marktfolge Passiv bin, nehme ich das gleich mal als Anlass, euch etwas über diese Abteilung zu erzählen. Einen kleinen Einblick habt ihr ja sicherlich schon durch den einen oder anderen Beitrag bekommen. Schließlich umfasst diese Abteilung einen großen Teil der Ausbildung und das nicht ohne Grund. Denn in unserer zweiten Etage gibt es einen Rundumschlag im „Bankeneinmaleins“. Einen großen Teil der Inhalte des Lehrplans findet hier ihr praktisches Pendant. Angefangen bei den Kontoeröffnungsanträgen unserer Direktbank bis hin zur Kreditkarte, wird hier eine Vielzahl an verschiedenen Vorgängen bearbeitet. Und so hat man auch sehr schnell innerhalb der ersten Wochen einen dicken Ordner mit Mustern für die verschiedenen Arbeitsvorgänge.

Auch wenn einem insbesondere die täglichen Aufgaben später routiniert Schritt für Schritt von der Hand gehen, ist man doch ab und an sehr froh über seine Muster. Zum Beispiel, wenn man mal wieder eine Vollmacht auf dem Tisch liegen hat und so einen Fall das letzte Mal vor zwei Wochen in der Hand hatte. Da hilft die eine oder andere Gedankenstütze sehr, um nichts zu vergessen. Zu meinen täglichen Aufgaben in der MFP (kurz für Marktfolge Passiv) gehört morgens die Abfrage der PostIdents, welche die Legitimation für unsere Direktbankkunden darstellen und die Adressänderungen, welche unsere Kunden über ihren Onlinezugang an uns schicken können. Haben sie keinen Onlinezugang oder wollen sie es nicht darüber ändern, müssen Sie uns ein Formular senden. Bei diesem Formular wird dann erst einmal die Unterschrift geprüft. Das alles klingt im ersten Moment vielleicht sehr bürokratisch, aber so verhindern wir, dass Adressen geändert werden, welche gar nicht geändert werden sollten und im nächsten Schritt dann vielleicht eine neue Karte mit einer neuen PIN bestellt wiird, sodass dann ein Betrug mit der Karte nur noch wenige, einfache Schritte entfernt wäre.

Es steckt also oftmals mehr dahinter, als man im ersten Moment glauben mag. Nicht zu vergessen sind natürlich auch einige Vorschriften und Gesetze an die wir als Kreditinstitut gebunden sind. Beispielsweise die Abgabenordnung und das Geldwäschegesetz. Solltet ihr euch für eine Lehre als Bankkaufmann oder- frau entscheiden, werdet ihr heute nicht das letzte Mal von diesen gehört haben. Wenn dann die tägliche Post kommt, geht es weiter mit der Prüfung der neuen Kontoeröffnungs
anträge. Schließlich wollen wir Betrügern keine Chance geben und dafür haben wir einige Punkte, die wir bei jedem Konto überprüfen.

Außerdem überprüfen wir die Vollständigkeit der Unterlagen. Welche wir benötigen variiert natürlich je nachdem wer, welches Kontomodell eröffnen möchte. Grundsätzlich gibt es hierbei schon einmal zwei grobe Unterscheidungen in die natürlichen und juristischen Personen. Auch das sind zwei Begriffe, die ihr entweder schon mal im Wirtschaftsunterricht gehört habt oder euch dann in der Berufsschule jede Woche aufs Neue begleiten wird. Denn die Ausbildung hat entgegen der geläufigen Meinung nicht nur mit Zahlen zu tun, sondern auch viel mit wirtschaftlichen Grundlagen und auch gesetzlichen Grundlagen, nach denen wir uns richten müssen.

Bleibt schön gesund und bis zum nächsten Mal
Eure Viktoria

Dienstag, 4. August 2020

Arbeitsvertrag?

Hallo meine lieben Leser des Azubi-Blogs - ich melde heute wieder zu Wort mit einem selbst für mich überraschenden Thema.

Bevor wir aber in das Thema rein springen, gibt es noch eine kurze Vorgeschichte. Carmen und ich sind diese Woche wieder im Homeschooling, vollgepackt mit Aufgaben und Fallstudien werden wir unser Wissen tiefen und erweitern. Wie jeden Morgen stehe ich 07:30 Uhr auf, bereite mir mein Frühstück vor und checke meine E-Mails. Soweit nichts Außergewöhnliches... Eine E-Mail hat mich aber ehrlich gesagt etwas verwundert. Unsere Personalchefin schrieb mir, dass in meiner Personalakte noch kein unterschriebener Arbeitsvertrag vorliegen würde. Mich persönlich hat dies nicht gewundert, da ein Arbeitsvertrag noch nie ein Thema gewesen, also rief ich sie kurzer Hand an.

Nach einer freundlichen Begrüßung und einem kurzen Plausch wurde das eigentliche Thema angesprochen. Und ja was soll ich sagen 😁 -  Ich werde demnächst meinen Arbeitsvertrag unterschreiben. Vielleicht fragt ihr euch jetzt "Warum denn jetzt schon?". Das liegt zum einen daran, dass ich meine Ausbildung nun wirklich verkürzen werde, da meine Zeugnisnoten die IHK überzeugt haben. Wenn ihr diesen Beitrag lesen werdet, habe ich mit Sicherheit schon meinen Zulassungsbescheid erhalten und an die Bank weitergesendet. 😊

Und zum anderen, möchte mich die Bank nach Beendigung meiner Ausbildung fest übernehmen 😋 Irgendwie fühlt sich das gerade komisch an. Es klingt merkwürdig aber mir ist ein kleiner Stein vom Herzen gefallen und es fühlt sich gut an. 😉 Was man alles erreichen kann, wenn man sich ein bisschen dahinter klemmt!!! Ich werde euch definitiv auf dem Laufenden halten, wenn die nötigen Unterschriften erbracht wurden.

Bis dahin, genießt euren Sommer und lasst es euch gut gehen!

Euer Niclas