Mittwoch, 16. Oktober 2019

So viel Neues zu Beginn des neuen Schuljahrs

Hallo Ihr Lieben,

willkommen in der zweiten Runde. Mein letzter Beitrag ging ja um einen Rückblick über mein erstes Lehrjahr in der Volksbank Eisenberg. Ich würde sagen, bleiben wir mal schön der Linie treu und machen weiter mit einem Vorausblick?! – Oder wie auch immer man das nennen mag. ;-)

Bei uns in der Bank verändern sich die Dinge manchmal so schnell, dass man Mühe hat, nicht den Überblick zu verlieren. Zurzeit bin ich häufiger in der Immobilienabteilung eingesetzt. 2 Wochen waren es im August und 4 Wochen jetzt noch mal bis Mitte Oktober. Das ganze hat natürlich auch ein Ziel: ich werde als Vertretung für Frau Schlicht eingelernt. Aber bis es soweit ist, gibt es noch einiges für mich zu lernen und an Routine zu erarbeiten.

Dabei ist der Einsatz in unserer vbi (Volksbank Immobilien) kein offizieller Bestandteil unserer Ausbildung und damit sozusagen Fleißarbeit. Mir macht es unglaublich viel Spaß. Hier darf ich einen komplett neuen Bereich kennenlernen, der eigentlich ein Ausbildungsberuf für sich ist, und ich bekomme ihn praktisch „nebenbei“ mit. Weniger lustig ist es dann, wenn man gleich früh am Morgen erfährt, dass Frau Schlicht krank ist. Ups! Genau so ging es mir dieser Tage… Ich kam früh auf Arbeit an und mir wurde gleich die frohe Botschaft übermittelt. Aber falls ich Fragen hatte, konnte ich immer noch zu Herrn Prüfer gehen. Also alles halb so wild! Aber am Anfang setzt einen das schon ein bisschen unter Druck.

Und es gibt noch etwas Neues: meine Abschlussprüfung werde ich nämlich nicht im Sommer 2021 ablegen sondern schon nächstes Jahr im November. Ganz genau! Ich werde meine Ausbildung verkürzen. Ab jetzt heißt es noch mehr lernen, üben, lernen und üben. :D Ein Glück, dass ich jetzt in Eisenberg wohne. Da fällt meine Fahrtzeit weg und ich hab mehr Zeit zum Lernen. Ich werde mich demnächst schon mal näher mit Zwischenprüfungen befassen, denn die steht ja auch schon wieder in 5 Monaten an. Und die Zeit, wie man immer so schön sagt, vergeht wie bekanntlich im Flug. Zum Glück werden uns die Prüfungssätze von der Volksbank zur Verfügung gestellt. So ein Prüfungsheft ist nämlich ganz schön teuer…

Aber es gibt noch eine dritte Veränderung, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Schließlich sind aller guten Dinge drei! :D Von der Neuerung hab ich zwar schon mal kurz erzählt, aber darüber konnte ich noch nicht allzu viel erzählen… Wir waren das erste Mal in Jena in unserer neuen Berufsschule. Es war echt sehr anstrengend. Mitten in der Ausbildung ein Schulwechsel zu vollziehen… Neue Lehrer, neue Mitschüler, ein anderer Stand in den Unterrichtsfächern... Alles nicht so einfach. Aber das wird schon. Zumindest gibt es für mich Kaffeejunkie auch guten Kaffee vom Backwerk um die Ecke.

Mit diesen ganzen Veränderungen hat das neue Schuljahr für mich begonnen. Wie ihr seht, wird es nie langweilig und durch das ganze hin und her zwischen Arbeit und Schule vergeht die Zeit doppelt so schnell. Ich bin ja mal gespannt, wo ich nächstes Jahr um die Zeit stehe… Bestimmt schon mega im Prüfungsstress. :o Aber daran will ich jetzt erst mal noch nicht denken.

Also dann, bis später! 😊
Carmen

Keine Kommentare:

Kommentar posten