Mittwoch, 2. Oktober 2019

Studium endlich geschafft!!!

Hallo liebe Azubi-Blog Leser,

etwas später als Paula und Dominik melde auch ich mich ein letztes Mal hier in unserem Azubi-Blog zu Wort. Ich hatte ja durch mein Studium noch ein Weilchen länger als unsere beiden ehemaligen Azubis. Doch auch ich habe es nun endlich geschafft Nach 3 aufregenden aber auch anstrengenden Jahren habe ich meinen Studienabschluss in der Tasche.

Wenn ich so zurückdenke, sind die 3 Jahre in der Volksbank Eisenberg rasend schnell vergangen. Auch für mich war es nach dem Abi erstmal eine Umstellung vom Schulalltag hin zum Arbeits- und Studienalltag. Zu Beginn des Studiums hat man sofort gemerkt, dass die Messlatte für die Anforderungen deutlich höher liegt….Als kleines Beispiel: ein Handout für einen Vortrag hatte in der Schule noch einen Umfang von 1-2 Seiten, im Studium hatten wir dann ein ganzes Skript samt Fußnoten und Quellenangaben über 10-12 Seiten zu verfassen. Auch das Schreiben der Ausbildungsnachweise, die Vorbereitung von Lehrunterweisungen oder die Videotrainings waren für den Anfang viel. Zumal ich daneben in meinen Praxisphasen des Studiums zusätzlich Projektarbeiten zu schreiben hatte oder mich auf mündliche Prüfungen vorbereiten musste. Aber sobald man alles einmal richtig organisiert hatte, war man routiniert darin.

Neben den Klausuren und dem normalen Studienalltag hatte ich dann dieses Jahr zum Abschluss meines Studiums noch die mit Abstand größte Hürde vor mir – meine Bachelorthesis. Dabei galt es erstmal ein passendes Thema zu finden, was natürlich auch meinem Praxispartner, der Volksbank Eisenberg, etwas nützen sollte. Nachdem dann endlich die rund 70 Seiten zu Papier gebracht waren und ich die Arbeit abgegeben hatte, musste ich mich dann noch etwas gedulden. Denn dann kam der zweite Teil: die Verteidigung der  bestandenen Arbeit vor der Prüfungskommission. Doch nachdem ich auch das erfolgreich gemeistert hatte, konnte ich endlich aufatmen – ich habe meinen „Bachelor of Arts“ in der Tasche!

Mein duales Studium habe ich nun geschafft und mir fällt ein riesiger Stein vom Herzen. Während meines Studiums gab es genug Höhen und Tiefen, manchmal hat man an sich gezweifelt und umso wichtiger waren dabei die Menschen, die einen während dieser Zeit begleitet, unterstützt oder auch ermutigt haben. Daher möchte ich noch ein großes Dankeschön an alle richten, die mich auf diesem Weg begleitet haben. Vor allem auch besonderen Dank an meine Familie und meine Ausbilderinnen Frau Appelt und Frau Ludwig sowie Herrn Scheller, der mich bei meinen Projektarbeiten und auch bei meiner Bachelorthesis unterstützt hat.

Damit habe auch ich einem weiteren Lebensabschnitt abgeschlossen und bin gespannt auf das, was mich in meinem Leben noch alles erwarten wird. Und in
diesem Sinne verabschiede ich mich nun aus dem Azubi-Blog.

Chantal

Keine Kommentare:

Kommentar posten